Schornsteinfegermeister Peter Schoofs

Ihr Schornsteinfeger aus Leidenschaft in der 3. Generation

Mobil: +49(0)152 / 5340 13 14

Telefon: + 49(0)2821 / 4609224 

Bei uns im Angebot

- Luftdichtheitsprüfung mit neuester Technik

 

Blower Door Test oder auch Luftdichtheitsprüfung der Gebäudehülle

Bei jedem Bauvorhaben sollte das Ziel sein, dass eine optimale Wohnbehaglichkeit erreicht wird und die dafür eingesetzte Energie minimal ist. Dazu ist es unter anderem notwendig, eine relativ luftdichte Außenhülle zu schaffen.

Jedes Gebäude muss nach heutigem Standard eine geplante und lückenlose, dichtende Ebene zwischen Innen- und Außenbereich aufweisen. Dies wird mit zunehmenden Dämmstoffstärken immer wichtiger, da der Wärmedurchgang über Verlust durch gut gedämmte Bauteile zwar sehr gering ist, aber seine Effizienz verliert, wenn ein großer Teil der zugeführten Energie durch Konvektion über Leckagen verlorengeht. Die Leckageortung im Rohbauzustand mit Hilfe eines im Gebäude erzeugten Unterdruckes lässt Leckagen erkennen. Diese können ohne großen Aufwand vor dem Einbau der Innenverkleidungen an Decken oder Wänden behoben werden. Es lässt sich somit nachhaltig Energie einsparen und die Gefahr von Bauschäden und Herabsetzung der Dämmwirkung durch Kondensatbildung in den Dämmstoffen während der Winterperiode reduzieren.

 

Ermittlung der Luftwechselrate n50

Durch einen Ventilator wird Luft in das zu untersuchende Gebäude gedrückt oder herausgesogen. Zur Anpassung des geförderten Luftstroms an die Gebäudedichtigkeit dienen verschieden große Messblenden für den geförderten Volumenstrom. Durch Kalibrierung wird die Größe des Volumenstroms angezeigt. Der drehzahlgeregelte Ventilator wird so eingestellt, dass zum Umgebungsdruck eine Druckdifferenz von 50 Pa (Pascal) entsteht. Druckdifferenzen entstehen auch natürlich, wenn z. B. Wind weht und dabei auf eine Fläche wie eine Hausmauer trifft. Die entstehende Druckdifferenz bei Windlast hängt von Fläche und Windgeschwindigkeit ab, welcher Windstärke die aufgebaute Druckdifferenz von 50 Pa entspricht, hängt also von der Größe des Messobjekts ab.

Zur Bestimmung der Undichtigkeiten in der Gebäudehülle werden zwei unterschiedliche Verfahren herangezogen: Verfahren A (Prüfung der Gebäudehülle im Nutzungszustand) und Verfahren B (Prüfung der Gebäudehülle)

Das Blower Door Messverfahren ist in der Norm:  DIN-EN 13829 :2001-02 "Bestimmung der Luftdurchlässigkeit von Gebäuden"

 

(Quellenangabe: Wikipedia Differenzdruck- Messverfahren)

 

Für Rückfragen können Sie uns gerne kontaktieren.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schornsteinfegermeister Peter Schoofs